Weiße Schweizer Schäferhunde 

vom Kusebachtal

Die sechste Woche

Der gestrige Sonntag (11.11.2018) stand bei uns ganz unter dem Motto GEBURTSTAG! :)

Es haben nämlich nicht nur die Welpen ihre sechste Lebenswoche vollendet, sondern auch ein menschliches Mitglied der momentanen sehr großen Familie hat am Sonntag Geburtstag gefeiert. Dadurch bot sich unserem Rudel die wunderbare Gelegenheit, in vertrauter Umgebung auf eine etwas größere Menschenmenge zu treffen, von denen manche ihnen noch gänzlich unbekannt waren. Solche kleinen "Versammlungen" schon früh kennenzulernen, ist für kleine Hunde sehr wertvoll, da sie es auch in ihrem zukünftigen Leben nicht umgehen werden können, auf Menschenmengen zu stoßen. Die Rasselbande hat die neue, unbekannte Situation aber in keinster Weise gestört. Vielmehr haben sich die Racker über die Aufmerksamkeit gefreut und genauso ausgelassen im Garten getobt wie sonst. Der etwas höhere Geräuschpegel durch die Unterhaltungen beim Frühstücken konnte die Wauzis zudem nicht davon abhalten, in das süße Land der Träume zu driften. So haben unsere kleinen insgesamt einen sehr schönen Sonntag erlebt, neue Erfahrungen gemacht und gezeigt, wie viel Spaß sie selbst am Leben haben und wie viel Freude sie schenken können! :)   

Aber nicht nur am Sonntag haben unsere Aisbärlis neue Entdeckungen gemacht, sondern auch in der restlichen Woche. Die Rasselbande darf nämlich nun (unter strenger Aufsicht ;)) das gesamte Erdgeschoss unseres Hauses unsicher machen. Nichts bleibt ununtersucht - weder der Couchtisch noch Blumentöpfe oder Hundekörbchen von Mama Cassia. Das finden die Welpen ungeheuer spannend, weswegen es schon die ersten Ausreißer gab, die ohne Erlaubnis oder Hilfe aus dem "Welpengehege" geflohen sind. Hierbei sind insbesondere Noemi, Anouk und Augie zu nennen. Carlos, Ares und Yuma sind diesbezüglich noch etwas zurückhaltender und schüchterner.    

So langsam sehen unsere Wauzis nicht mehr nur aus wie "richtige Hunde", sondern sogar wie "wahre Schäferhunde". Es entwickeln sich nämlich peu à peu die Stehohren. Nachdem die kleine Noemi am Mittwoch ein Stehöhrchen hatte, waren es am Freitag schon zwei. Und auch bei dem Rest der Rasselbande deutet es sich an, dass es teilweise nicht mehr allzu lange dauern wird, bis die Ohren aufrecht sind. Wir sind wirklich gespannt, wann der letzte Welpe seine Stehohren haben wird, weil diese Entwicklung bei unserer Cassia wirklich lange gedauert hat. Es gab sogar Zeiten, in denen wir dachten, dass unsere Prinzessin vielleicht ein Schlappohr behalten wird! :D  

In dieser Woche hat sich auch gezeigt, dass unsere Aisbärlis die Leidenschaft ihrer Eltern Cassia und Odin teilen: das Ballspielen! Die kleinen Bälle aus dem Bällchenbad haben schon für Begeisterung gesorgt, aber der große Fußball von Hundemama Cassia ist noch viel interessanter. Unsere Madame ist zur Freude der Welpen großzügig dazu bereit, ihren Lieblingsball zu teilen und sogar ihr geliebtes Herrchen Uwe zum Spielen auszuleihen! :)


Zum Abschluss des wöchentlichen Eintrags noch ein paar Einzelbilder von unseren Aisbärlis, die zeigen, wie prächtig sich die kleinen schon entwickelt haben.